Ihre Bewerbung

Es gibt auf jeden Fall Dinge, die Sie für mich tun könnten und die mir gefallen bzw. vor allen Dingen nützen würden.

Doch – wenn Sie Haussklave sein wollen, mir wirklich mit etwas dienen wollen, das mir nützt und dafür in den Genuss meiner Aufmerksamkeit und der ein oder anderen spannenden Session kommen, dann müssen Sie mir Ihr Angebot dazu unterbreiten.

Schreiben Sie hier Ihre öffentliche Bewerbung, gerne mit Pseudonym und meinetwegen mit oder ohne Mailadresse. Schreiben Sie mir, was Sie mir als Haussklave anbieten können und wollen.

Wenn mich Ihr Angebot interessiert, lasse ich Sie es hier wissen und Sie bekommen eine Einladung, mit mir persönlich Kontakt aufzunehmen.

Die Bedingung ist: Die Bewerbung muss hier öffentlich auf diesem Blog gemacht werden. Bewerbungen als Haussklave direkt per Mail nehme ich nicht an. Erst, wenn Sie von mir eingeladen werden, dürfen Sie sich in der Haussklavenangelegenheit bei mir persönlich melden und kommen in die nähere Auswahl.

Ich bin sehr gespannt auf Ihr Angebot!

Posted on: 6. Mai 2015, by : sharka

22 thoughts on “Ihre Bewerbung

    1. Was heißt das konkret, Welat. Was heißt langfristig. Womit wollen Sie mir konkret dienen? So allgemein kann das nix mit uns werden. Gruß Herrin Sharka

  1. Ist es noch aktuell, hier eine Bewerbung abzugeben, verehrte Herrin? Sie haben recht, Nylonstrümpfe sind filigran und für eine Herrin vermutlich nicht praktisch. Socken sind robuster.

    1. Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, Diethart, ob das noch aktuell ist. Gedacht habe ich in den letzten Monaten nicht mehr daran und mich erst jetzt durch Ihren Beitrag wieder erinnert und das Geschriebene hier durchgelesen.
      Ganz interessant im Großen und Ganzen.
      Was halt gar nicht in Frage kommt, ist 24/7 oder irgendwelche Leckdienste oder Vorführobjekt, gar Übungsobjekt für Jungdominas. Dafür bin ich nicht zu haben.
      Wenn mich irgendetwas wirklich anspricht …. vielleicht!
      Das A und O ist in dem Fall wirklich auch neben der Kompentenz (Putzen interessiert mich nicht, das macht unser Putzteam) die persönliche Sympathie und Vertrauen. Und die kann ich natürlich nur durch ein persönliches Kennenlernen herausfinden. Da bin ich nicht allzu flexibel.
      Mal sehen, was Sie anzubieten haben!
      Viele Grüße
      Herrin Sharka

  2. Verehrte Herrin Sharka,
    hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen als Haussklave.
    Als Haussklave würde ich nicht nur Ihr Studio, nach einer Session aufräumen und säubern, nein ich würde Sie auch bedienen, mich mit ausgiebigen Massagen um das Wohl Ihrer Füße kümmern.
    Auch möchte ich Ihnen als Fußablage oder Schuhreiniger dienen. Sie könnten Ihre müden Füße auf mir abstellen, während Sie vielleicht am PC sitzen und anderen Sklaven schreiben. Sollten Sie während meines Aufenthaltes keine Verwendung für mich haben, so könnte ich z.B. bewegungslos fixiert und blind warten. Handwerklich anfallende Aufgaben wären kein Problem, wie Reparatur, Renovierung, Gartenarbeit usw. Als Ihr Sklave wäre es mir eine Freude, als mögliches Übungsobjekt für Freundinnen oder Jungdominas in Ausbildung zur Verfügung zu stehen.
    Nun bin ich natürlich sehr gespannt, wie meine Bewerbung Ihnen hier im Blog gefällt und ob ich vielleicht eine Einladung erhalte

    devote Grüße
    feety

  3. Guten Abend Herrin ich bin Ein devoter gehorsamer Sklave ich möchte geben und einer Lady als Backoffice zur Verfügung stehen.IT betreuen,Botengänge einkaufen im Haus reperaturen vornehmen und als Sklave Ihnen zur Verfügung zu stehen was auch immer Ihr wunsch sein mag.

    Devoter gruss Marc

    1. Das klingt smart und voller Schwung, lieber Marc. Sie stehen auf Nylon wie ich Ihrer Mailaddy entnehme. Ich bin eher pragmatisch und finde das Tragen von Nylon(s) meistens zu umständlich und zu filigran. Das Material entspricht mir nicht wirklich. Insofern kann ich nicht einschätzen, ob ein Kontakt beidseitig Früchte tragen könnte. Vielleicht lassen Sie mich da Näheres wissen, was Ihre ehrliche Motivation ist, sich bei mir zu bewerben. Gruß Herrin Sharka

  4. Sehr geehrte Lady Sharka, meine potentielle Eigentümerin,

    Es wäre mir eine außerordentliche Ehre, wenn Sie meine Bewerbung akzeptieren würden.

    Ein 52jähriger schlanker & gepflegter Economist, geschieden, 175cm, 70kg, sportlich, schlank & gepflegt, bart- & bauchlos.

    Im Alter von 18 Jahren hatte ich auf die Dauer von mehr als vier Jahren mit einer damals 45jährigen vollschlanken Eigentümerin eine reale TPE-Beziehung. Sie schulte mich ausgezeichent ein serviceorientierter Sklave zu sein, nur zum auschließlichen Vorteil der Eigentümerin.

    Daher kann ich heute meiner Eigentümerin (hier suche ich derzeit eine Neue) u.a . folgendes anbieten: Haushaltsarbeiten von A-Z, Gartenarbeiten, Reparaturen und Instandsetzungstätigkeiten wie z.B. Ausmalen, Dachdeckerarbeiten, Chauffeur, Autowaschen, Gesellschafter mit dem man sowohl Konversationen auf hohem Niveau führen als auch in die Oper gehen kann und natürlich nicht zu vergessen, meine Massagen und meine Zunge waren stets willkommen. Darüber hinaus bedarf es keiner Erwähnung, daß ich als Sklave für eine Vielzahl von Behandlungen zur Verfügung stand und stehe (no-limit wäre übertrieben, jedoch bin ich belastbar.). Weiters bin ich sowohl in jedem kfm als auch handwerklichem Bereich (als Sklave) einsetzbar. Zu guter Letzt nicht zu vergessen, daß meine Eigentümerin natürlich ihren Sklaven an Dritte gegen Entgelt vermieten kann.

    Nach meiner Scheidung suche ich nun eine echte 24-7 live in Stelle und bin kurzfristig verfügbar.

    Gerne erwarte ich Ihre geschätzte Nachricht und verbleibe bis dahin untertänigst

    eduard

    1. Die Frage und Feststellung verstehe ich nicht im Kontext! Gerne können Sie ein Anliegen formulieren, damit ich mich Ihrer annehmen kann. Mit freundlichen Grüßen Sharka

  5. Jeder, der sich hier beworben hat, kann sich am kommenden Mittwoch persönlich bei mir vorstellen. Ich würde mich freuen, wenn Sie das nutzen. Um Näheres zu erfahren, schreiben Sie mir eine kurze Mail. Ich bin ab 16 Uhr am Mittwoch, den 10. Juni bereit und stimme Ihren individuellen Termin gerne mit Ihnen ab.

  6. Danke, anonymer Verehrer, für die hübschen Zeilen. Dienst an der Herrin als Meditation zur Übung in Demut und Bescheidenheit spricht mich an.
    Sie dürfen sich auch bei mir mit direkter Mail melden.
    Gruß Herrin Sharka

  7. Es spricht mich schon lange an einer wahren Dame zu dienen. Dabei gehts mir einfach darum, mich selbst zurückzunehmen und im Dienst an der Herrschaft und Ihrem Gefolge aufzugehen. Vielleicht sehe ich darin auch eine Art Meditation, man nimmt die Aufgabe in Demut und Bescheidenheit an und versucht sie einfach so gut wie möglich zu machen. Der Lohn ist die Zufriedenheit der Herschaft und ein sich daraus ergebendes Vertrauen, ein Verständnis in beide Richtungen. Als Haussklave sehe ich eben praktische Aufgaben im Haus und Garten vielleicht auch Büro die einfach verrichtet werden müssen damit alles reibungslos läuft, wie auch Dienst- und Botengänge und Fahrdienste, die zu verrichten sind.

  8. Hallo Karsten,
    das klingt ja ganz bodenständig, was Sie da schreiben.
    Sie dürfen sich auch bei mir zwecks Vereinbarung eines Vorstellungsgesprächs melden. Liebe Grüße Herrin Sharka

  9. Sehr geehrte Herrin Sharka
    Ich war mal vor Jahren schon im Salon, damals allerdings bei einer anderen Dame des Hauses Lady Leona es war sehr ansprechend,nur ist mir gleich danach Privat einiges daneben gegangen so das ich meine Leidenschaft nicht mehr ausleben konnte.
    So kann ich mich aber noch gut an die Räumlichkeiten erinnern, ich glaube sogar das da auch ein kleiner Garten dazu gehört.
    Nun aber zu mir.
    Ich bin ein Mann mitte Fünzig der sehr gerne ab und zu in die Rolle eines devoten Dieners, oder auch wenn Sie so wollen Sklave schlüpft.Allerdings sicher nicht als 24/7 also ständig, aber gerne auf Abruf bereit bin so einiges aber sicher nicht alles zu erledigen.
    Ich bin nicht der Typ von Sklave, der zu seiner Herrin sagt ich mach alles für Sie was Sie wünschen,ich glaube das ist auch gar nicht möglich und wäre auch gelogen, und somit sicher nicht die Basis für eine solche Stelle als Haussklave.
    Auch als Sklave bin ich immer noch Mensch, zwar mit eingeschränkten Befugnissen aber immer noch auch Mensch mit seinen persönlichen Grenzen,die vielleicht auch bei richtiger Führung zwar erweitert oder verschoben werden können aber sicher nicht kommplett überschritten werden sollten.
    Ich bin eher der ruhige Typ von Diener der versucht seiner Herrin die Wünsche schon bevor sie sie ausgesprochen hat zu erfüllen.
    Es wird zwar nicht immer gelingen, aber es zu versuchen ist meine grosse Leidenschaft dabei.
    Das wiederum heisst ich bin der im Hintergrund,der sehr genau beobachtet was von mir eventuell verlangt wird.
    Höflichkeit,Respekt,Ehrlichkeit,Anstand sind für mich selbstverstänlich solletn auch nicht extra erwähnt werden müssen nur in der heutigen Zeit leider doch nicht für jeden selbstverständlich.
    Ebenso selbstverständlich ist das man sämtliche Arbeiten erledigt und nicht gesondert aufgeführt werden müssen, wie immer betont wird putzen und massieren wobei das massieren der Füße wohl schon eher einer Belohnung gleichkommt und nicht einer Arbeit.
    Auch Handwerklich bin ich mir sicher kann ich einiges bewerkstelligen.
    Mein einziger Wunsch wenn ich überhaupt einen äußern darf, wäre ein längerfristige Stelle anzustreben auf Vertrauen aufbauend.
    Sollte ich ihr Interesse geweckt haben, und Sie mir die Chance auf Probe geben, so wäre der erste und für mich wichtigste Schritt getan.
    Ich wiederum würde alles versuchen Sie nicht zu enttäuschen ergebenst
    Karsten

  10. Von meinem iPad gesendet

    Am 12.05.2015 um 01:03 schrieb Nima :

    Guten Abend Lady Sharka,
    Ich habe mir gerade Ihre Website angesehen und finde Sie und Ihre Damen wirklich sehr elegant. So möchte ich mich bei euch als Haus/Putzsklave bewerben.
    ich bin ganz neu in Baden Württemberg. ich bin wirklich sehr devot. ich hab bisher in diverse Studios und privat als Haussklave gedient und geputzt. sehr devot und gehorsam bin ich und ich tue wirklich was verlangt wird. damen fühlen sich bei mir wohl und ich bin ein guter Gesprächspartnet (wenn ich das Erlaubnis habe zu sprächen) sonst ist eigentlich nicht viel über mich zu sagen. ich massiere auch wirklich gut. besonders die Füße kann ich wirklich gut, ich hab auch bücher darüber gelesen :))
    als Übungsobjekt diene ich auch oder in Clips und Videos. bei Damen kann ich auch zu Hause privat putzen wenn sie den Bedarf haben und mich kennen gelernt haben. sonst können Sie mich auch natürlich zu alle schicken, die Sie möchten.
    ich hab immer in meinem leben gedient und ich kann für Damen die Studios putzen, die Füße massieren und wirklich alles was Sie mir sagen. ich gehöre Ihnen wenn Sie mich erziehen wollen.
    danke .

    bye

    1. Hallo N. – Da ich für eine Haussklavenberwerbung hier zur Bedingung gestellt habe, dass diese erst hier im Blog erfolgt und nicht per Email – so wie Sie das gemacht haben – habe ich mir erlaubt, diese mit leichten Veränderungen (Name, private Themen fallen weg) hier zu veröffentlichen. So erfolgt auch meine Antwort hier und nicht als Antwort auf Ihre Mail.
      Wenn Sie so devot sind wie Sie das in Ihren Zeilen beteuern, dann wäre es aus meiner Sicht auch angebracht, meiner Bedingung, Bewerbungen als Haussklave erst hier im Blog zu schreiben und erst auf meine Einladung per Mail, zu folgen. Das haben Sie schon mal nicht getan! Natürlich war es fein, auch gleich ein Foto von Ihnen zu bekommen und das sehe ich ein, dass Sie das nicht hier veröffentlichen. Aber was ist schon ein Foto – wer sagt mir, dass Sie das wirklich sind? Deswegen sind Fotos auch nicht so wichtig. Auch wenn es ein sehr hübsches Bild ist. Doch die Schönheit des Haussklaven ist ohnehin kein wichtiges Kriterium für mich.

      Ihre Angebote sprechen mich persönlich nicht an. Ich drehe keine Clips und Videos mit Sklaven und ich suche auch keinen Putzsklaven, schon gar nicht privat und zu Hause. Privat und zu Hause gehört meinen privaten Beziehungen. Und diese entstehen wie eben private Beziehungen entstehen.

      Aber – ich könnte mir gut vorstellen – dass Sie ein willkommener Diener bei unserem bevorstehenden Ladies Day am 3. Juni wären. Wenn wir Ladies an Ihnen Gefallen finden, könnte sich daraus vielleicht ein weiterer Kontakt entwickeln. Für Ihre Teilnahme müssten Sie allerdings mit einem gewissen finanziellen Beitrag rechnen, der verhandelbar ist. Diesbezüglich dürfen Sie mich gerne nochmal per Mail oder telefonisch kontaktieren. Dann stimme ich das mit Ihnen ab und Sie dürfen sich am Ladies Day bei uns bewähren. Das wäre doch spannend! In diesem Sinne dominante Grüße von mir! Herrin Sharka

  11. Sehr geehrte Lady Sharka,
    wir kennen uns nicht und ich war auch noch nie im Salon Excentric. Jedoch habe ich gerade hierrüber Ihre Seite und Ihr Angebot für einen Haussklaven gefunden, welches mich sehr anspricht. Schon länger habe ich den Wunsch solch ein Haussklave zu sein, welcher seiner Herrin für viele anfallende Tätigkeiten zur Verfügung steht.
    Sehr gerne würde ich für eine Lady verschiedene Aufräum- und Putzarbeiten übernehmen, auch leichte Handwerkliche Tätigkeiten sind kein Problem. Auch kann ich recht gut massieren (bin allerdings kein Profi), eigne mich hervorragend als Bade-Butler und würde ihnen selbstverständlich auch um Ihr körperliches Wohlergehen kümmern, sofern und soweit Sie es wünschen.
    Ich bin mitte 30, bin 176 groß und schlank. Noch habe ich Haare auf dem Kopf, diese werden allerdings immer weniger. Ich würde mich über eine positive Resonanz sehr freuen.
    Devote Grüße,
    Stefan

    1. Hallo Stefan,
      erstmal danke für Ihre sehr nette und einladende Bewerbung. Körperliches Wohlergehen – das ist so eine Sache. Dafür kann ich am besten für mich selbst und in meinem privaten Umfeld sorgen. Das wäre dann etwas, was ich eher für Sie als für mich machen würde und fällt somit als für mich interessanter Dienst weg. Massagen ja – so etwas ist sehr schön. Aber da gibt es eine Frau bei uns, die das professionell anbietet und da könnte ich jederzeit um kleines Honorar darauf zurück greifen. Und dann ist das für mich unverbindlich und ich habe die Gegenleistung mit dem Honorar bereits erbracht. Also auch nichts, was mir dient. Aufräum- und Putzarbeiten – da haben wir unsere Putzlady, die das gut macht zu bestimmten Zeiten. Auch da habe ich keinen großen Aufwand damit.
      Allerdings wäre es sicher interessant, einen verlässlichen und vertrauensvollen Sklaven für Aufräumarbeiten nach unseren Vermietungen parat zu haben. Diese Person müsste ganz in der Nähe wohnen und sehr flexibel einsetzbar sein. Das wäre ein wichtiger und äußerst nützlicher Dienst. Ich weiß nicht, ob Sie diese Voraussetzungen erfüllen. Dazu könnten Sie sich noch äußern.
      Handwerkliche Fähigkeiten sind immer interessant. Doch, wenn diese nur leicht sein dürfen, ist das wieder eine Einschränkung, die nicht optimal ist.
      Das sind also meine Überlegungen dazu. Dennoch möchte ich Ihnen nicht absagen, sondern noch etwas abwarten in Bezug auf eine Entscheidung bis sich evtl. auch noch andere dazu melden.
      Vielleicht haben Sie ja auch noch etwas Ansprechendes zu ergänzen.
      Sonnige Abendgrüße Herrin Sharka

      1. Hallo Lady Sharka,
        vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Sehr gerne gehe ich nochmals auf die von Ihnen angesprochenen Punkte ein.
        Als Aufräumsklave nach Vermietungen würde ich mich gerne zur Verfügung stellen, jedoch bezweifle ich dass das so übereinstimmt. Ich muss tagsüber arbeiten und könnte daher erst Spätnachmittags oder abends diesen Dienst verrichten – sicherlich beabsichtigen Sie auch Tagsüber auf solche Dienste zurück greifen zu können. Die Nähe wäre dagegen kein Problem, da ich nur ein klein wenig nördlich von Stuttgart wohne.
        Das mit den leichten Handwerklichen Tätigkeiten habe ich geschrieben weil ich nicht weiß für was Sie in diesem Fall verwendung hätten. Ich habe einen Handwerklichen Beruf gelernt und kann so ziemlich mit allen Werkzeugen umgehen. Es wäre kein Problem zB ein Regal an die Wand zu hängen, Möbel zusammen zu bauen oder sonstiges in der Art. Jedoch wenn es in irgendwelche Fachbereiche geht welche ich noch nie gemacht habe, fürchte ich dann Sie enttäuschen zu müssen. Nicht das ich es nicht versuchen würde, sondern das es nachher nicht meinen und Ihren Vorstellungen entspricht. Ich hoffe sie verstehen was ich meine.
        Ansonsten könnte ich noch anbieten anfallende Einkäufe zu tätigen oder als Chauffeur tätig zu werden.
        Devote Grüße,
        Stefan

        1. Oh, das klingt auf jeden Fall interessant, Stefan. Dann schreiben Sie mir doch bei Gelegenheit ein Mail, damit wir Näheres abstimmen können. Mehr in die Details brauchen wir hier nicht zu gehen. Viele Grüße Herrin Sharka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.