Was für ein Spaß

Ich habe mich wirklich aus vollen Zügen amüsiert bei dieser Session im Hotel mit J. Naja, wieso im Hotel? Weil es auch mal ein Kick ist, einen Langzeitgefangenen aus dem Studio heraus ins Hotel zu entführen.

So geschehen heute. (siehe Beitragsdatum unten)

Ich würde ja gerne losplaudern an der Stelle wie wir – Leona und ich – das bewerkstelligt haben. Doch leider, leider würde ich dann viel zu viel verraten. Wer weiß, vielleicht sind ja gerade Sie, du mal das Opfer, das sich in einer solchen Situation wiederfindet. Es wäre jammerschade, wenn damit alle Überraschungen nicht mehr überraschend sein würden.

Aus diesem Grund schweige ich dazu.

Aber gerne die Fotos von dieser speziellen Aktion. Die wiederholen wir so sicher nicht!

img_3898 img_3900

Posted on: 20. Oktober 2016, by : sharka

2 thoughts on “Was für ein Spaß

  1. Mal Schluss mit dem Landschaftsgärtnerbeitrag an oberster Stelle! Was man nicht alles aus einem Entführungsopfer machen kann. Ich meine, wenn „ES“ wirklich gerade direkt aus Südafrika eingeflogen kommt, dann macht das durchaus auch Sinn, oder?

    1. And this was a real surprise. Leona and Sharka capturing a meek and mild Roman soldier. The interrogation and the torture of mind and body followed 🙂 The best room service I ever experienced.

      Thanks for all. John

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.